Willkommen

 

Wir begrüßen Sie auf den Internetseiten der Abtei Neresheim.

Konventualprior Pater Albert (Oberer der Abtei Neresheim) und der Konvent der Benediktinerabtei Neresheim, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den klösterlichen Betrieben, sowie die Mitglieder des Vereins zur Erhaltung der Abteikirche Neresheim e.V. laden Sie ein zu einem Blick in Geschichte und Gegenwart unseres Klosters und freuen sich auf Ihren Besuch hier in Neresheim.

Die Benediktinerabtei Neresheim gehört zur Beuroner Benediktinerkongregation und liegt in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die Stadt Neresheim befindet sich im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland im Land Baden-Württemberg.


 

 

 

 

SWR Film "Himmlische Schätze", u.a. über unser Kloster Neresheim

 

Stellungnahme Konventualprior Pater Albert Knebel OSB (Oberer des Klosters Neresheim): Gerichte sprechen Kloster Neresheim das im Nachlass des Alt-Abtes entdeckte Vermögen zu – Klagen eines Krefelder Anwaltes letztinstanzlich abgewiesen



Als Oberer des Klosters bin ich Mitte 2013 in der Hinterlassenschaft von Alt-Abt Norbert auf ein Vermögen in Höhe von rund 4 Millionen Euro gestoßen. Weder war dieses Vermögen in der Vergangenheit in der Buchführung des Klosters berücksichtigt, noch war es der Kloster-Verwaltung, meinen Mitbrüdern oder mir bekannt. Unser vordringliches Interesse galt daher der Aufklärung der Herkunft dieses Vermögens. Das Kloster hat die Landesregierung, die Landesfinanzverwaltung, die Beuroner Kongregation und das Bistum unmittelbar und vollumfänglich über die Vorgänge informiert.

 

In mehreren zivilrechtlichen Verfahren hat ein Krefelder Anwalt Anspruch auf Teile des Vermögens erhoben. Ende September 2018 hat der Bundesgerichtshof die Ansprüche des Anwalts in der letzten Instanz zurückgewiesen, nachdem dieser laut Bekunden der Gerichte weder eindeutige, noch gerichtsfeste Dokumente vorlegen konnte. Damit ist endgültig geklärt, dass das Vermögen dem Kloster zufällt.

 

Mit Unterstützung eines Wirtschaftsprüfers konnte die Herkunft und der Verwendungszweck für etwa ein Drittel der Mittel geklärt werden. Es hat sich gezeigt, dass es sich hier im Wesentlichen um Spenden handelte, mit denen regelmäßig kleinere Ausgaben des Klosters gedeckt wurden. Trotz intensiver Recherche ist es nicht gelungen, die Herkunft der übrigen Mittel aufzuklären.

 

Nachdem nun Rechtssicherheit besteht, wird das Kloster die Hinterlassenschaft zur Erhaltung der spätbarocken Klosteranlage verwenden. Damit kann ein Teil der über die nächsten Jahre anstehenden Sanierungskosten gedeckt werden.

 

Die Stellungnahme wurde am 24. Februar 2015 entsprechend dem Fortschritt der Aufklärungsarbeiten seit 2. November 2014 angepasst und erweitert und am 18. Juli 2015 erneut sowie am 17. Oktober 2018 aktualisiert.

 

Abtei Neresheim, 17.10.2018
Pater Albert Knebel OSB,
Konventualprior, Oberer der Abtei Neresheim

 



© 2014 Andreas Kohler & Ralf Nuding GbR